Starbucks, Caffè Nero und Costa Coffee dabei ertappt, mit Fäkalbakterien infizierte Getränke zu verkaufen





Wenn Sie ein Fan von Eisgetränken bei Starbucks sind, könnte es sein, dass Sie am liebsten so tun würden, als ob Sie von dieser Nachricht nie etwas gehört hätten.

Getränke, die von den drei führenden Kaffeeketten – Starbucks, Caffè Nero und Costa Coffee – verkauft werden, beinhalten Spuren von fäkelen Kolibakterien, wie eine verdeckte Untersuchung durch die BBC enthüllt hat.

Fäkale Kolibakterien, die mehrere Krankheitserreger beinhalten, können Ohrinfektionen, Ruhr, Typhus, virale and bakterielle Magen-Darm-Entzündungen und Hepatitis A verursachen. E. coli ist eine Art von fäkalen Kolibakterien, die üblicherweise in den Gedärmen von Tieren und Menschen zu finden sind.

Bei sieben von zehn Eisproben bei Costa Coffee fand man heraus, dass sie mit Bakterien verunreinigt waren, die in Fäkalien zu finden sind. Starbucks und Caffè Nero wurden bei drei von zehn Eisproben positiv auf fäkale Kolibakterien getestet. Das Vorkommen von fäkalen Kolibakterien bei Eis ist ein deutliches Anzeichen einer Verunreinigung mit Abwasser oder Tierabfällen.

Rob Kingsley, ein Experte auf dem Gebiet durch Nahrungsmittel übertragener Krankheitserrger und Forschungsleiter bei Quadram Institute Bioscience sagte gegenüber The Guardian, dass die Funde alarmierend seien:

Kolibakterien sind ein Indikator für eine fäkale Kontamination, was bedeutet, dass sich im Wesentlichen alles, was in Fäkalien enthalten ist, in diesem Eis befinden könnte, was wiederum bedeutet, dass noch gefährlichere Bakterien vorhanden sein könnten.

Es ist ein Indikator, dass es irgendwie eine Art Störung bei der Hygiene oder der Wasserquelle gegeben hat, die für das Eis benutzt wurde. Ich würde sicherlich zweimal darüber nachdenken, etwas zu essen, das eine fäkale Kontamination auf einem solchen Niveau enthalten könnte, wo sie nachweisbar ist.

Tweet: „’Starbucks und Caffè Nero’ – geben dem Ausspruch ‚Wach auf und rieche den Kaffee’ eine neue Bedeutung“





Der Verantwortliche für die Richtlinien beim Chartered Institute of Environmental Health, Tony Lewis, erklärte gegenüber dem BBC-Programm über Verbraucherangelegenheiten namens Watchdog, dass die Ergebnisse besorgniserregend seien:

Das Niveau der Kontamination mit Fäkalbakterien beunruhight mich in großem Maße. Die gefundenen Bakterien sind opportunistische Pathogene – der Ursprung menschlicher Krankheiten. Diese sollten auf keinem Niveau vorhanden sein – erst recht nicht die beträchtlichen Werte, die gefunden wurden.

Eine „enttäuschte“ Costa Coffee-Kette stellte ihre Lebensmittelsicherheitsverfahren auf den Prüfstand, aktualisierte ihre Richtlinien im Umgang mit Eis und ist dabei, neue Einrichtungen zum Lagern von Eis einzuführen.

Starbucks führt seine eigene Untersuchung über die Behauptungen durch, indem die Kaffeekette erklärt, dass sie Hygiene „extrem ernst“ nehme und „nichts wichtiger als Kundensicherheit“ sei.

Ein Caffè Nero-Sprecher versicherte, dass „eine gründliche Untersuchung nun im Gange“ sei und „angemessene Maßnahmen unternommen werden“.

Margarita Gomez Escalada, eine Mikrobiologin und Dozentin an der Leeds Beckett University, die die Analyse für das BBC-Programm durchführte, gestand ein, dass auch andere Krankheitserreger in den Eisproben vorhanden sein könnten, aber bei der Analyse nicht erfasst worden seien:

Es ist äußerst wahrscheinlich, dass das Eis mit schmutzigen Händen angefasst wurde, aber Eismaschinen und Eisbehälter könnten das Problem zusätzlich verschlimmert haben, wenn sie nicht richtig gereinigt wurden. Die Tatsache, dass wir so viele Bakterien gefunden haben, erhöht einfach das Risiko [krank zu werden].

Manche der Bakterien, die wir identifiziert haben, waren tatsächlich das, was wir opportunistische Pathogene nennen, und worunter man Bakterien versteht, die bei gesunden Menschen zwar nicht oft Krankheiten verursachen, sondern bei Leuten, deren Immunsystem bereits angeschlagen ist.

Sollte man also zweimal darüber nachdenken, bevor man bei diesen preisgekrönten Kaffeeketten ein gekühltes Getränk bestellt? Lewis sagt „nein“:

Die Öffentlichkeit sollte ihre Eiskaffees nicht aufgeben. Es ist nichts, das Panik auslösen sollte. Die Firmen nehmen Hygiene ernst, sie haben Maßnahmen ergriffen und die Umwelthygiene wurde verständigt. Die Öffentlichkeit sollte darüber vergewissert sein, dass sich darum gekümmert wird.“

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonymous-news.com/starbucks-caffe-nero-costa-coffee-caught-selling-drinks-infected-with-faecal-bacteria/





Ihr wollt uns unterstützen? Dann klickt einfach HIER

Loading…

Der Beitrag Starbucks, Caffè Nero und Costa Coffee dabei ertappt, mit Fäkalbakterien infizierte Getränke zu verkaufen erschien zuerst auf Der Wächter.

Der Wächter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 36 = 43