Pflicht und Recht

In Deutschland, könnte man meinen, ist die Zeit stehen geblieben. Wie vor hundert Jahren, als die Nation Krieg führte, scheint der Pflichtgedanke ganz hoch im Kurs zu stehen.

Heute geht es aber nicht mehr darum, die Vorstellungen von Feldherren und Generälen zu verwirklichen, heute sollen die Leute verpflichtet werden, die Vorstellungen der Politiker und Lobbyisten der Wirtschaft umzusetzen.

Die Politiker überlegen sich dafür Gesetze, mit denen sie die Bürger zur Arbeit zwingen wollen. – Zum Beispiel die Hartz4-Gesetze.

Und wer eine andere Botschaft im Land verbreiten will, die Idee vom Bedingungslosen Grundeinkommen, dem wird unterstellt, auf Kosten der Arbeitnehmer ohne Arbeit leben zu wollen.

Um aber die Pflicht der Bürger einzutreiben, müssen deren Rechte verletzt und eingeschränkt werden. – Das ist der Preis, für die Durchsetzung der Pflicht.

Die Bürgerinnen und Bürger müssen sich dazu äußern, ob sie mit diesen Grundrechts-Einschränkungen einverstanden sind!

Wenn die Menschen in »Sippenhaft« genommen werden, weil ein Mitbewohner Hartz4 beantragt hat, dann ist das empörend und nicht hinnehmbar. Und dennoch sind die Gesetze so. Wer in Wohngemeinschaften wohnt, dem wird unterstellt in »Beziehungen« zu leben, nur damit man die Mitbewohner in »Zahlhaft« nehmen kann.

Das sind die abstrusen Folgen der deutschen Arbeitsgesellschaft im Hartz4-System.

Wer Hartz4 bezieht, muss seine kompletten Einkommensverhältnisse offenlegen. Die Bewegungsfreiheit der Person wird per Gesetz eingeschränkt. Die Menschenwürde wird verletzt. Ein frecher, empörender Umgang in den Jobcenter ist die Regel. Die Ansprache der Geldlosen in den Anschreiben der Behörden, ist bedrohlich und einschüchternd.

All das wird hingenommen, um das Konzept der Arbeitsgesellschaft gegen die Bevölkerung durchzusetzen.

Damit alle Bürger malochen gehen, müssen deren Grundrechte eingeschränkt oder außer Kraft gesetzt werden.

Ist das die Gesellschaft, die wir Bürger wollen?

Wenn wir denken, ein Bedingungsloses Grundeinkommen ist ein besseres Konzept, als die Hartz4-Schikane, dann müssen wir uns für ein BGE einsetzen!

Machst Du das auch?

Gesellschaft heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 21 = 22