Ich bin keine Person – Ich hab‘ eine! Episode 01

Teil 1 von 3 – wir reden über unsere Gesellschaft, das kaputte System und einen "Notausgang".

Nachstehend der Brief, den Joe Kreissl an die Republik Österreich geschickt hat. (Teil 1 von 3)

Hiermit teile ich Ihnen in vollem Ernst, in vollem Besitz meiner geistigen Fähigkeiten, wachem Bewusstsein und ohne böse Absicht folgendes mit:

Eidesstattliche Verständnis-Erklärung und Rechtsanspruchserhebung

Ich, Johannes Ewald Kreißl, bin ein Mensch aus Fleisch und Blut und ein souveränes spirituelles Wesen der Schöpfung. Ich gebe hiermit feierlich folgendes öffentlich bekannt:

Ich, Johannes Ewald Kreißl, lebe in Frieden mit allen Lebewesen dieser Welt. Ich unterliege ausschliesslich der Schöpfung und beanspruche das immerwährende Recht, in Frieden und in Liebe zu eben dieser Schöpfung samt meinem gesamten privaten Besitz und Eigentum auf dem Planeten Erde zu leben. Ich habe die Pflicht, jedem Menschen mit Liebe und Freundlichkeit zu begegnen, besonders denen, die feindselig erscheinen. Ich habe die Pflicht, für andere Menschen da zu sein, da genau das meiner Natur entspricht. Ich habe die Pflicht, jene Menschen zu unterstützen, die meiner Hilfe bedürfen. Ich habe die Pflicht, den fragenden, lernwilligen Menschen mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben. Ich habe die Pflicht, demütig, dankbar und in Liebe zu leben. Ich habe die Pflicht, das Leben zu schützen und zu respektieren, niemandem zu schaden, niemanden zu verletzen und kein fremdes Eigentum oder fremden Besitz zu beschädigen. Ich habe die Pflicht, ein Vorbild für alle Menschen zu sein. Ich beabsichtige nicht und werde niemals beabsichtigen, einem anderen Menschen zu schaden, ihn zu verletzen oder dessen Eigentum oder Besitz zu beschädigen. Ich bin ein friedvoller Mensch, der das Leben liebt.

Ich beanspruche das Recht, nicht gegen meinen Willen oder gar mein Wissen, sowie weder durch Drohung oder Zwang in Verträge oder Vereinbarungen genötigt oder getäuscht zu werden. Ich anerkenne keinerlei Verpflichtungen aus solchen heraus und erkläre hiermit jegliche Vereinbarungen oder Verträge, von denen behauptet wird, dass sie existierten, sowie etwaige daraus abgeleitete Verpflichtungen unter Schadenersatzanspruchsvorbehalt für nichtig. Dies gilt insbesondere für solche, welche zu meinem Schaden bzw. gegen mich verwendet worden sind, werden oder werden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =