Gelbe Westen im Rundfunk

Eben im öffentlichen, zwangsfinanzierten Radio: Die Gelbwesten in Frankreich stellen ihre Forderungen und Macron reagiert darauf. – Geht das denn, was die Gelbwesten wollen?

Die Reporterin erzählt, Macron wolle die Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs bringen und »Reformen« durchsetzen. Der Radiomoderator fragt, ob denn »genug Geld« da sei, um die Vorstellungen der Gelbwesten umzusetzen.

Dass diese »Reformen« Macrons eine Austeritätspolitik gegen die Bevölkerung darstellen könnte, wird nicht erwähnt. Und der Blick auf die Wirtschaft ist arg »mainstreammäßig«. – Außer Wachstum kennen die Rundfunkleute nichts?

Moderne Ideen in der Einschätzung von politischen Ereignissen, können vom öffentlichen Rundfunk nicht erwartet werden. – Und dennoch soll diese einseitige Sichtweise im Radio, mit Rundfunkbeitrag zwangsfinanziert werden?

PS:
Arbeit, die die Bevölkerung braucht, muss nicht zwangsfinanziert werden. – Sie hätte die Zustimmung der breiten Mehrheit. Ein Bedingungsloses Grundeinkommen würde es den Menschen ermöglichen, sinnvolle Arbeit zu machen, ohne auf Zwangsfinanzierung derselben, angewiesen zu sein.

Gesellschaft heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

69 + = 75