Die Rechts-Linkslüge entlarvt + Video

Was bedeutet eigentlich der Begriff „rechts“?

Glaubt man den etablierten Medien und der Politik, bedeutet „rechts“ = „Nazi“. Wenn wir aber in ein älteres Wörterbuch schauen, die Rede ist von Büchern aus der Zeit von 1970 bis 2000, dann wird man erstaunt sein, was tatsächlich unter „rechts“ zu verstehen ist.

Mehr im aktuellen Video SchrangTV:

Dort steht zum Beispiel, dass „rechts“ den gleichen Wortstamm wie „richtig“ hat. Außerdem findet sich dort die Wortkette „rechts“, „Recht“ und „richtig“. Folgende Wörter haben den gleichen Ursprung:

– rechtschaffend,

– Rechtsprechung,

– zur Rechten Gottes sitzend,

– der rechte Weg,

– rechtes Handeln,

– aufrechtes Gehen.

Im Deutschunterricht würde kein Lehrer auf die Idee kommen, seinen Schülern „Linksschreibung“ beizubringen, sondern wie wir alle wissen, mussten wir die „Rechtschreibung“ lernen. Auch bezeichnet man einen Staat als „Rechtsstaat“ und nicht als „Rechtstaat“, denn es geht nur an zweiter Stelle um das Recht. Vorrangig geht es um „rechts“, wie „richtig“, also um einen rechten, sprich ge-rechten Staat.

In der englischen Sprache, die mit der deutschen Sprache sehr eng verwandt ist, gibt es den Spruch: „Right is right and left is wrong”, was heißt: „rechts ist richtig und links ist falsch.“ Der sprachliche Witz liegt darin, dass „right“ im Englischen nicht nur „rechts“, sondern auch „richtig“ heißt. Anders als im Deutschen hat sich der Wortstamm hier noch nicht in zwei Begriffe aufgespalten.

Im Buddhismus, der die gleichen sprachlichen Wurzeln hat, wie die deutsche Sprache, ist ein Hauptelement der „Edle Achtfache Pfad“ der laut Buddha zur Erleuchtung führt:

  1. Rechtes Verständnis
  2. Rechtes Denken
  3. Rechte Rede
  4. Rechte Handlung
  5. Rechter Lebenserwerb
  6. Rechte Anstrengung
  7. Rechte Achtsamkeit
  8. Rechte Konzentration

Wie wir sehen, wurde der Begriff „rechts“ über Jahrtausende positiv assoziiert. Umso erstaunlicher ist, dass speziell in den letzten Jahren, im Zuge der „Political Correctness“ massiv versucht wird, die alte Wortbedeutung von „rechts“ zu eliminieren. Das ist auch der Grund, weswegen man dies in aktuellen Wörterbuch-Ausgaben nicht mehr findet, sondern mit negativen Assoziationen gearbeitet wird. Hier heißt es: „Terror von rechts, Kampf gegen rechts, Rechtsextremismus, Rechtspopulismus.“[1]

Schauen wir uns zum Vergleich doch einmal das Wort „links“ an, dann finden wir in älteren Wörterbüchern die Erklärung, dass „links“ den gleichen Wortstamm hat wie „linken“. Außerdem findet sich dort die entsprechende Wortkette: „link“, „linkisch“, „links“. Ferner steht das Wort „links“ im direkten Bedeutungszusammenhang von:

– täuschen,

– betrügen,

– hintergehen,

– übervorteilen,

– hinterlistig,

– falsch.[2]

Man spricht entsprechend nicht von einem „Linksstaat“, was bedeuten würde, dass dort gelinkt, sprich getäuscht, betrogen und hintergangen wird.

Interessant ist, dass den meisten Menschen die wahre Bedeutung der eben beschriebenen Begrifflichkeiten gar nicht bekannt ist.

Mehr im aktuellen SchrangTV-Video.

(c) MSW-Verlag Heiko Schrang

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: https://www.macht-steuert-wissen.de/unterstuetze-heiko-schrang/

[1] http://www.duden.de/rechtschreibung/rechts_rechtsseitig_rechterseits (Aufgerufen am 11.7.2016)

[2] Vgl. die entsprechenden Einträge in: Friedrich Kluge (Hrsg.): Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Berlin, New York 1999.

Der Beitrag Die Rechts-Linkslüge entlarvt + Video erschien zuerst auf Macht-steuert-Wissen.de.

Macht-steuert-Wissen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 5 =