Christoph Hoerstel Crash und Krieg rücken näher – was können wir tun? Bautzen 30.9.2016

Genug geredet.
Ausreichend Informationen, ausreichend Beurteilungen, Analysen und Prognosen.
Also: keine Powerpoint-Präsentationen mehr. Wir wissen jetzt längst mehr als genug. Und für manche: mehr als wir verkraften können/wollen.
Nach ca. 15 Minuten Kurzeinführung wurden ausschließlich Fragen aus dem Publikum beantwortet. Einzeln und ausführlich. Jede Frage wurde bis zur Zufriedenheit des Fragenden beantwortet.
Hauptthemen:
Finanzkrise, Eurokrise, Crash, Kriegsgefahr
Finanz- und Geldsystem
Kartelle
Parteien
Status und Lage Deutschlands
Lage und Wege der Opposition
Bürgerliches und friedliches Engagement
Mein besonderer Dank gilt der Hentschke Bau GmbH, einem mittelständischen Unternehmen in Bautzen, das diesen Abend organisiert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

44 − = 43